Samstag, 13. September 2014

Rezension: Vidit: Licht und Schatten







Melanie Meier lebt in Regensburg, Bayern. Sie schreibt seit ihrem 15 Lebensjahr, hat die Fachoberschule für Gestaltung besucht und ist ausgebildete Buchhändlerin.

Melanies Romane sind mit dem Qindie-Siegel für qualitativ hochwertige Indie-Publikationen ausgezeichnet.

Derzeit arbeitet Melanie an der Loki von Schallern-Serie, die im Oktober 2014 erscheinen wird (mehr dazu unter http://loki-von-schallern.jimdo.com/).

Melanie freut sich stets über Feedback und heißt Sie auf ihren Websites herzlich willkommen:
http://melanie-petra.jimdo.com/melanie/
http://loki-von-schallern.jimdo.com/
http://www.qindie.de/autorinnen/l-p/m/melanie-meier/
http://www.facebook.com/mmelaniemeier
 


 »Das ist es, was Veden macht«, sagte Doktor Anselm Pfeifer zu Tim Jung. »Er isoliert Loki, und das auf eine sehr simple, aber wirksame Weise: Er verwendet die Wahrheit gegen ihn.«
Drei Tage. Drei Geheimnisse. Und vier Morde.

Ein Jahr ist nach den Ereignissen in Kiel vergangen.
Dass der BKA-Ermittler Loki von Schallern unorthodoxe Methoden anwendet, um seine Fälle zu lösen, weiß nicht nur sein Cousin und Assistent Tim. Dass er sich allerdings aus gutem Grund weigert, über seine Vergangenheit zu sprechen, wissen nicht viele. Einer davon ist allerdings Sir Caestus Veden.

Während Loki in das ›Spiel um Licht und Schatten‹ verstrickt wird, welches der Schuldirektor der Veden-Schule für ihn inszeniert, erfährt Tim düstere Wahrheiten über seinen Cousin. Denn nicht nur Sir Veden hütet Geheimnisse.

Der zweite Teil der Filii Iani-Trilogie stellt die Freundschaft zwischen den BKA-Ermittlern Tim Jung und Loki von Schallern auf eine harte Probe. Eine, die Sir Veden aus der Ferne arrangiert, und die über Leben und Tod entscheiden wird.
Um es mit Lokis Worten zu sagen: »Veden hat die Faust geballt, gezielt und zugeschlagen. Und er hat getroffen.«

HINWEIS
Dieses Buch ist mit dem Qindie-Siegel für qualitativ hochwertige Indie-Publikationen ausgezeichnet. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.qindie.de/ 



 Nachdem ich mich nun schon so voll Lob mit dem ersten Teil der Trilogie befasst habe, mache ich mich nun an Band 2.
Im Nachhinein betrachtet fühlt es sich so an, als hätte der erste Band lediglich seine Aufgabe erfüllt, indem er uns die komplexen Charaktere vorstellte, wohingegen Band 2 uns nun noch tiefer abtauchen lässt. Wir versinken in der komplexen Psyche von Loki von Schallern und lernen eine Freundschaft kennen, wie es sie wahrscheinlich viel zu selten gibt. 

Während Loki für mich trotzdem noch Loki blieb, also: geheimnisvoll, spleenig und kühl, zeigte er doch auch eine vollkommen neue fürsorgliche und auch in sich gekehrte Seite.

  Ich gebe zu, dieser Mann lässt sich nicht gern in die Karten schauen und doch ist es der Autorin gelungen, dass ich ihn durch die Augen seines besten Freundes sehen durfte: Tim. Obwohl im ersten Band eindeutig Loki mein Liebling gewesen ist, wandelte sich diese Einstellung mit jeder fortschreitender Seite und zog mich weiter zu Tim hin. Er zeigte sich emotional, offen und loyal. Einfach ein herzensguter Mensch, den man sich als Freund nur wünschen kann. Zwischenzeitlich machte es den Eindruck, als wüsste Loki dies nichts zu schätzen. Ich glaube jedoch, (und das ist nach Band 2 lediglich reine Spekulation) dass viel mehr hinter der verschrobenen Art Lokis steckt und es somit nicht gerecht wäre vorzeitig über ihn zu urteilen. Schließlich war Loki von Schallern bisher immer für Überraschungen gut.
Die Story aus Band 1 findet hier natürlich ihre Fortsetzung und der Gegenspieler, der sich auftut, ist nicht weniger beeindruckend als die restlichen Protagonisten. 

Doch wer eine Person wie Loki von Schallern schafft, der muss schließlich auch den passenden Gegenspieler zur Verfügung stellen. 

 Und so ergibt Veden, der erst in Band 2 zu seiner wahren Antagonisten-Rolle erblüht, die perfekte dunkle Seite zu Loki. Wir erfahren viel über seine Vergangenheit, was dazu führt, dass sich langsam die Puzzleteile dieses verworrenen Charakters zu einem großen Ganzen zusammenschließen und erklären, warum gerade er Loki von Schallern ebenbürtig ist.
Während es bei Band 1 hauptsächlich darum ging einen Fall zu lösen, liegt der Hauptfokus von Band 2 eindeutig auf Loki von Schallerns Vergangenheit. Natürlich kommt auch die Rätselei nicht zu kurz, doch die Essenz der Geschichte liegt eindeutig tiefer. Dies zeigen alleine schon die in Perspektiven unterteilten Kapitel, die uns anfänglich stellenweise nicht recht schlau werden lassen wollen. Doch ich habe ja aus Band eins gelernt, dass Geduld eine Tugend ist und man gewisse Kapitel einfach so hinnehmen muss.

 »Später ergibt alles einen Sinn« ist das Mantra, welches einen durch manch verwirrende Passagen treibt und letztendlich auch belohnt.

Die Loki-Trilogie ist für mich der Beweis, dass eine Geschichte von den Darstellern lebt. Wenn ich lese, dann ist es beinahe so, als wäre ich direkt im Geschehen und würde mit Loki und Tim schachtelweise Zigaretten rauchen, mit Tims BMW durch die Städte rasen und mich über Lokis Verschlossenheit ärgern. Die Worte zwischen den Zeilen sind in diesem Buch sicherlich die, auf die es ankommt und welche den eigenen Ehrgeiz weiter zu lesen noch weiter vorantreiben.
Letztendlich ist es der zweite Teil, der uns Türen öffnet. Spätestens, wenn wir es wagen über die Schwelle zu treten zieht es uns unaufhörlich ins Lokiversum und lässt uns nicht mehr los.
 


 Ein gelungener zweiter Band, der letztendlich den ersten Band der Trilogie noch weiter abrundet und uns doch vollkommen neue Seiten des Lokiversums eröffnet und uns auch in die abgelegensten Ecken führt. Wer komplex ausgearbeitete Charaktere mag und gerne nicht nur Mainstream liest, der ist bei Melanie Meier an der richtigen Adresse. Ich empfehle allerdings unbedingt den ersten Band vorneweg zu lesen, da einem sonst einfach ein wichtiger Teil der Kennenlernphase mit Tim, Loki, Veden und co. verloren geht.



Kurz und knapp:
Natürlich 5 von 5 Federn, wie könnte es auch anders sein, da mich der zweite Band in keinster Weise enttäuscht, sondern nur noch weiter begeistert hat.



An dieser Stelle möchte ich kurz anmerken, dass Rechte an Bild und verwandtem Text ausschließlich bei der Autorin liegen.


 

Kommentare:

  1. WINIFRED!
    DA WEINT MAN JA BEINAHE BEIM LESEN DEINER REZENSION! *Kurz die Tränchen abtupf*
    *schnief* okay, du hast das soooo toll auf den Punkt gebracht, da muss ich ja glatt selbst endlich mal mit dem zweiten Band loslegen. T_T Ich glaube, dass in dieser Trilogie so viel mehr steckt als auf en ersten Blick ersichtlich ist und ich bin froh, dass ihr das (ich als Leser das) nach und nach feststellen könnt. Da können sich mit SICHERHEIT einige andere GROßE Autoren ne Scheibe von der Melanie abschneiden.
    Uffff ist irgendwie traurig, dass es so schnell vorbeigeht, oder? und HAB ICH SCHON ERWÄHNT wie toll du deine Gedanken hierzu zusammengefasst hast? Ernsthaft: Hätte ich nicht schon längst Band 1 gelesen, hätte ichs jetzt sofort gemacht. ^^

    Dein größter Fan
    ~ Jack *drück*

    AntwortenLöschen
  2. JAAAAAAAACK! *DRÜCK DICH* Danke, dass ist so lieb von Dir! Ich bin ganz gerührt *schnieeeeef* Ich bin schon gespannt auf Deine Meinung!! Nachdem ich Tillys ja nun schon kenne und weiß das bei jedem von euch ohnehin ein Jack und ein Tilly-Herz schlägt, bin ich sicher es wird Dir gefallen. Es ist kaum zu glauben, aber Melanie Meier steigert sich von Buch zu Buch nur noch.....*schwärm*

    Es grüßt, schnurrender Weise:
    Winifred *knuddelt dich ganz fest*

    AntwortenLöschen